Behandlung der Rektusdiastase


Was ist eigentlich eine Rektusdiastase? Als Rektusdiastase wird der Spalt zwischen den geraden Bauchmuskeln (m. rectus abdominis) bezeichnet. Dieser entsteht bei jeder Schwangeren spätestens im letzten Trimester der Schwangerschaft, da sich durch den wachsenden Bauchumfang die geraden Bauchmuskeln voneinander wegbewegen. 

Bei einigen Schwangeren bildet sich die Rektusdiastase nach einiger Zeit wieder von alleine zurück, bei anderen bleibt ein Spalt. Man spricht von einer Rektusdiastase, wenn der Spalt mehr als zwei Finger breit ist. Wenn du dir unsicher bist, sprich bitte deine Hebamme oder deinen Frauenarzt/deine Frauenärztin darauf an.

 

Doch was kann das eigentlich für Folgen haben?

 

- unspezifische Rückenschmerzen

- dauerhaftes Gefühl von Instabilität

- nach vorne gewölbter Bauch

- bei einer sehr großen Rektusdiastase können die inneren Organe, insbesondere der Darm, nach außen geschoben werden

 

Es ist also durchaus wichtig, die Rektusdiastase wieder zu schließen. Es gibt kein 'zu spät' dafür, was man allerdings braucht ist eine gute Betreuung, Geduld mit sich selbst und konsequentes Training. 

 

Foto: www.pelvicguru.com
Rektusdiastasen vor und nach der Schwangerschaft

Inhalte der Rektusdiastasen Behandlung:

- Eingangsgespräch und Anamnese bei dir zu Hause

- Sicht- und Tastbefund

- Messung des Bauchumfangs 

- 2x Personal Training mit gezielten Übungen nach dem 'Heller-Konzept'

- Atemübungen

- Trainingsplan für zu Hause

- praktische Alltagstipps

- Erfolgskontrolle nach 4 Wochen

- auf Wunsch Anlage eines Kinesiotapes

 

Kosten: 199 EUR (inkl. MwSt)*

*ggf. zzgl. Fahrtkosten